Das Mengak Studienpaket
Schätze des Dharma

 

In diesem Studienpaket, das insbesondere für das persönliche Studium gedacht ist, sind Sogyal Rinpoches wichtigste Belehrungen aus der Zeit von 2000 bis 2005 sowohl als Audio-Dateien als auch in schriftlicher Form zusammengebracht und verwoben worden.

Dieses Studienpaket ist für jeden von uns gedacht, der/die sich als SchülerIn von Sogyal Rinpoche sieht und sich verpflichtet hat, seine Lehren zu studieren. Es bietet uns eine einzigartige Gelegenheit, unser Verständnis der buddhistischen Lehren systematisch zu vertiefen, ganz gleich, wo wir uns auf dem Pfad befinden.

Die Zusammenstellung beginnt mit einem Überblick, der in Struktur und Inhalt einem „klassischen“ öffentlichen Vortrag von Sogyal Rinpoche gleicht. Auf essentielle und doch tiefgründige Weise umreißt er die meisten Haupthemen, die dann im Weiteren ausführlicher behandelt werden.

Im nächsten Abschnitt erhalten wir zunächst eine Erklärung, wie man diese Belehrungen am besten empfängt und versteht, und kommen dann zum eigentlichen Studium.

Zu den Themen gehören: Wie man die Lehren empfängt; Das Dharma: Eine Einführung; Die Essenz der Lehren des Buddha; Grund, Pfad & Frucht; Meditation & Weisheit sowie Mitgefühl in der Handlung.

Einzelheiten zu den behandelten Themen entnehmt bitte der nachstehenden Aufstellung.

DU HAST DIE MATERIALIEN BEREITS GEKAUFT?
KLICKE HIER, UM AUF DEINE DOWNLOADS ZUZUGREIFEN

 
 

I Überblick

  1. Einleitung
  2. Innerer Frieden und Zufriedenheit
    1. Zufriedenheit
    2. Unzufriedenheit
    3. Geistiger Friede
  3. Das dauerhafte Glück der Erleuchtung

II Einführung

  1. Wie man die Lehren empfängt
    1. Wie man zuhört
    2. Wie man studiert
    3. Wie wichtig es ist, die Lehren zu hören
    4. Die drei Weisheitswerkzeuge
    5. Warum wir uns Aufnahmen der Belehrungen anhören
    6. Linienhalter werden
    7. Die Drei Edlen Prinzipien
  2. Das Dharma: eine Einführung
    1. Das Dharma
    2. Übertragung und Verwirklichung
    3. Die drei Arten des Trainings
    4. Das dreimalige Drehen des Dharma-Rades
  3. Die Essenz der Lehren des Buddha
    1. „Begehe keine einzige unheilsame Tat”
    2. „Sammle einen Schatz an Tugend”
    3. „Diesen unseren Geist zu zähmen …”
  4. Der Geist

III Grund, Pfad und Frucht

  1. Eine Definition des Dzogchen
  2. Einführung in Grund, Pfad und Frucht
  3. Die Definition des Grundes
    1. Die Beispiele zur Veranschaulichung des Grundes
  4. Die drei Qualitäten des Grundes
    1. „Leere Essenz”
      • Dauerhaftigkeit
      • Nicht-Existenz
      • Welchen Nutzen es bringt, „frei von Dauerhaftigkeit” zu verstehen
      • Welchen Nutzen es bringt „frei von Nicht-Existenz” zu verstehen
    2. Erkenntnisfähige Natur
    3. Uneingeschränkte, alles durchdringende mitfühlende Energie
    4. Die Implikationen des Grundes
    5. Eine einfache Erklärung des Grundes
  5. Der Pfad
    1. Verblendung
      • Das Selbstbild
      • Der konzeptuelle Geist
      • Die acht Arten von Bewusstsein
      • Das sechste und das siebte Bewusstsein
      • Das achte Bewusstsein
    2. Sicht, Meditation und Handlung
      • Die Sicht

IV Meditation

  1. Einführung in die Meditation
    1. Was ist Meditation?
    2. Die Definitionen von Meditation
      • Die essentielle Natur von Shamatha und Vipashyana
      • Die Notwendigkeit für beides, Shamatha und Vipashyana
      • Die stufenweise Abfolge von Shamatha und Vipashyana
    3. Jüngste wissenschaftliche Forschungen zur Meditation
    4. Die drei edlen Prinzipien
      • Das Gute am Anfang
      • Das Gute in der Mitte
      • Das Gute am Ende
  2. Die direkte Herangehensweise:
    „Der Geist, wenn man ihn unverändert lässt, wird seinen eigenen natürlichen Frieden finden.”
    • Im gegenwärtigen Moment bleiben
    • Unverändert
    • Natürlicher, großer Friede
    • Lass deinen Geist
  3. Der schrittweise Ansatz
    1. Achtsamkeit
      1. Die vier Anwendungen der Achtsamkeit
    2. Shamatha
      1. Der entscheidende Punkt von Shamatha:
        der unabgelenkte Zustand des Geistes
        • Gehalten mit der Motivation von Bodhichitta
      2. Die drei Hauptprinzipien von Shamatha:
        Verweilen, Achtsamkeit und beobachtendes Gewahrsein
        • Achtsamkeit
        • Gewahrsein und Verbleiben, weit offenes Verweilen
        • Alle drei Hauptprinzipien
      3. Die Haltung
      4. Die vereinende Praxis
        1. Ein Objekt oder eine Darstellung des Buddha betrachten
        2. Rezitation eines Mantra
        3. Den Atem beobachten
        4. Drei Methoden in einer
      5. Andere Methoden
        • Die fünf Sinne benutzen
        • Gedanken und Emotionen benutzen
        • Die Wahl der Methode
      6. Die Tradition der Schriften
        • Die fünf Fehler
        • Die acht Gegenmittel
        • Die neun Arten oder Stufen, den Geist ruhen zu lassen
        • Die sechs Kräfte
        • Die vier Arten des geistigen Sichbefassens
      7. Die mündliche Tradition
      8. Ruhe, Bewegung und Gewahrsein
        • Sicht, Meditation und Handlung von Shamatha
      9. Erfahrungen
      10. Pausen machen
        • Wann man die Sitzung beendet
        • Verweilen und Klarheit
      11. Wirkung und Nutzen der Meditation
      12. Integration: Meditation in Handlung
      13. Inspiration
      14. Von Shamatha zu Vipashyana

    Anhang A Ausführliche Track-Liste

    Anhang B Weisheit und Mitgefühl im Handeln

    1. Einleitung: die eigentlichen Bedeutung von Integration
    2. Die drei Hauptprinzipien von Shamatha
    3. Anwendung der drei Hauptprinzipien von Shamatha im Handeln
    4. Die eigentlichen Punkte der Anweisungen
      Nicht konzeptualisieren, sondern visualisieren
      Kommunikation
      Zusammenarbeit und sich umeinander kümmern
    5. Zusammenfassung